AGB
——

ALLGE­MEINE GESCHÄFTS­BE­DIN­GUNGEN / GOLDJUNG / GEBUREK/STICKSEL GBR / STAND 01/2017

§1 ALLGE­MEINES

  1. Gegen­stand dieser Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen sind sämtliche Vertrags­ver­hält­nisse zwischen Goldjung (Geburek&Sticksel GbR), folglich als „Goldjung“ oder „Agentur“ bezeichnet und dessen Vertrags­partnern, folglich als „Kunde“ bezeichnet.

  2. Abwei­chende Geschäfts­be­din­gungen des Kunden haben nur Gültigkeit, soweit diese von Goldjung schriftlich bestätigt werden (§126 a BGB).

 

§2 VERTRAGS­AB­SCHLUSS

  1. Die von der Agentur Goldjung erstellten Angebote sind bis zur Vertrags­un­ter­zeichnung freibleibend.

  2. Der Vertrag zwischen dem Kunden und Goldjung tritt entweder durch schrift­liche Bestä­tigung des Angebots (auch per E-Mail oder Fax) seitens des Kunden oder durch dessen schrift­licher Beauf­tragung, bspw. anhand einer Bestellung, in Kraft. In Ausnah­me­fällen, z.B. bei Folge­auf­trägen, kann ein Zustan­de­kommen eines Vertrages auch mündlich geschehen. Der Vertrag kann vorzeitig von beiden Seiten, nur aus wichtigem Grund, ohne Einhaltung einer Kündi­gungs­frist, gekündigt werden. Erheb­liches vertrags­wid­riges Verhalten trotz Abmahnung gilt als wichtiger Grund.

  3. Findet eine Kündigung statt, ohne dass Goldjung diesen Grund zu verant­worten hat, ist das im Vertrag verein­barte Honorar, ohne weitere Abzüge, zu leisten. Gleiches gilt für eine kunden­seitige Projekt­ver­zö­gerung.

  4. Ereig­nisse höherer Gewalt, erlauben Goldjung das laufende Projekt um die Dauer der Behin­derung, zeitlich nach hinten zu verschieben.

 

§3 TERMINE & LEISTUNGEN

  1. Dienst­leis­tungen werden in der Regel während der Geschäfts­zeiten der Agentur erbracht. Diese sind: Montag – Freitag 10:00 – 18:00 Uhr. Kurzfristig gewünschte Dienst­leis­tungen, die nur außerhalb der Geschäfts­zeiten (Nacht- und Wochen­end­ar­beiten) zu erbringen sind, werden mit einem geson­derten Stundensatz berechnet. Hinsichtlich der Vergütung wird auf §4 verwiesen.

  2. Die Agentur haftet nicht für Liefer­ver­zö­ge­rungen, die aufgrund fehlender Mitwirkung/Kommunikation seitens des Kunden entstehen.

  3. Der im Vertrag festge­legte Projekt­zeitraum ist bindend und von beiden Parteien einzu­halten. Kunden­seitige Projekt­ver­zö­ge­rungen, welche merklich den Projekt­zeitraum verzögern und für Goldjung Ausfall­ho­norare zur Folge haben, werden extra berechnet.

  4. Werden nach Vertrags­ab­schluss durch den Kunden Vorgaben für die Leistungen verändert oder Termin­vor­gaben nachge­bessert bzw. neu einge­führt, die bei Goldjung zu zusätz­lichen logis­ti­schen Aufwänden führen, werden die hierbei anfal­lenden Kosten extra berechnet.

 

§4 VERGÜTUNG

  1. Goldjung stellt umgehend nach Auftrags­er­teilung, bzw. nach Auftrags­er­füllung der Arbeit die erbrachte Leistung in Rechnung.

  2. Die Zahlung erfolgt sofort nach Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug.

  3. Alle Preise sind als Netto­be­träge aufge­führt, zu denen die jeweils geltende Mehrwert­steuer hinzu­kommt.

  4. Die Vergütung setzt sich in der Regel aus Anzah­lungs­rechnung nach Auftrags­er­teilung, Zwischen­rechnung und Abschluss­rechnung nach Projekt­ab­schluss zusammen.

  5. Ist die Zahlung in Verzug gelten übliche Verzugs­zinsen in Höhe von derzeit 8% p.a. als vereinbart.

  6. Die Vergütung innerhalb der Geschäfts­zeiten basiert auf einem Stundensatz von 105 Euro.

  7. Die Vergütung außerhalb der Geschäfts­zeiten basiert auf einem Stundensatz von 157,50 Euro.

 

§5 LEISTUNGS­UMFANG

  1. Goldjung erstellt im Rahmen eines Auftrags mindestens einen Entwurf sowie ggf. alter­native Entwürfe. Der Kunde ist berechtigt, bei Nicht­ge­fallen, eine Entwurfs-Nachbes­serung zu verlangen. Entwurfs­er­stel­lungen die darüber hinaus­gehen, werden extra berechnet.

  2. Fallen Leistungen an, die nicht explizit im Angebot aufge­führt sind, werden diese extra berechnet. Ebenso werden Änderungs- und Ergän­zungs­wünsche, die nicht Bestandteil des Angebots sind, als zusätz­licher Aufwand neu berechnet.

  3. Zusätz­liche Kosten, die aufgrund fehler­hafter Angaben (inhalt­liche Fehler, Recht­schreib­fehler etc.) seitens des Kunden entstehen, werden vom Kunden übernommen.

  4. Recht­liche Leistungen wie Marken- Patent- oder Wettbe­werbs­recht sind nicht automa­tisch Bestandteil des Angebots. Bei Beauf­tragung dieser Leistungen an Goldjung und Externer (Fachanwalt), werden die anfal­lenden Kosten von dem Kunden erbracht. Für die Abwicklung und Koordi­nation Externer berechnet Goldjung einen Aufschlag von 15 %.

  5. Goldjung vertraut auf die Richtigkeit, der vom Kunden zur Verfügung gestellten Infor­ma­tionen. Für fehler­hafte Aussagen übernimmt der Kunde die Verant­wortung.

  6. Goldjung ist befugt Teilleis­tungen durch externe Mitar­beiter erbringen zu lassen.

 

§6 PRODUK­TI­ONS­AB­WICKLUNG

  1. Im Rahmen des Projekt­zeit­raums wählt Goldjung passende Werbe­mit­tel­her­steller (Druckerei etc.), die den Preis- und Quali­täts­an­spruch des Kunden wider­spiegeln. Produk­ti­ons­auf­träge werden nach Freigabe durch den Kunden und auf dessen Rechnung erteilt.

  1. Ist Goldjung für die Koordi­nation der Produk­ti­ons­ab­wicklung zuständig, wird zusätzlich ein Honorar in der jewei­ligen Rechnung veran­schlagt.

  2. Sollte Goldjung aufgrund ausdrück­licher Verein­barung, Produk­ti­ons­auf­träge auf eigenem Namen und auf eigene Rechnung erteilen, werden weitere anfal­lende Fremd­kosten an den Kunden weiter­be­rechnet.

 

§7 ABNAHME

  1. Die Abnahme gilt als erfolgt, wenn nach einge­hender Prüfung und innerhalb von sieben Tagen seitens des Kunden keine Verwei­gerung statt ndet.

  2. Leichte Abwei­chungen werden von Goldjung in angemes­sener Frist korri­giert und dem Kunden erneut zur Prüfung vorgelegt. Grund­sätz­liche Abwei­chungen, die über die festge­setzte Korrek­tur­schleife hinaus­gehen, werden extra berechnet.

  3. Als Mitteilung der Fertig­stellung der Leistung gilt spätestens die Übersendung der Abschluss­rechnung.

  4. Sollte die Kommu­ni­kation zum Kunden nicht möglich sein, bzw. ist dieser über einen längeren Zeitraum, welcher den Projekt­zeitraum merklich übersteigt, nicht zu erreichen, ist eine Abnahme hinfällig.

 

§8 PFLICHTEN DES KUNDEN

  1. Der Kunde stellt der Agentur alle, für die Durch­führung des Projekts benötigten, Daten und Unter­lagen unent­geltlich zur Verfügung. Alle Unter­lagen werden von Goldjung sorgsam behandelt und vor dem Zugri Dritter geschützt.

  2. Der Kunde verant­wortet, dass für von Ihm bereit­ge­stellte Materialien alle notwendige Lizenzen vorliegen und keine Patente oder Rechte Dritter verletzt werden. Goldjung übernimmt keinerlei Überprüfung der Projekt­er­geb­nisse auf Marken- oder Patent­rechts­ver­letzung.

  3. Um ein optimales Ergebnis zu garan­tieren, wird der Kunde, während des Projekt­zeit­raums, Auftrags­ver­gaben an externe Agenturen nur nach Absprache mit Goldjung erteilen.

  4. Der Kunde garan­tiert für einen Ansprech­partner, der für die Projekt­phase nötige Kompe­tenzen aufweist und befugt ist, verbind­liche Erklä­rungen abzugeben. Um eine Verzö­gerung des Projekt­ab­schlusses und somit einen Mehraufwand zu vermeiden, unter­stützt der Kunde Goldjung während der Projekt­phase laufend. Für ein optimales Ergebnis sollten Anfragen, Weisungen, Änderungen und Freigaben zeitnah geschehen.

  5. Dem Kunden werden vor dem Druck, bzw. der Fertigung alle Entwürfe zur genauen Prüfung und Freigabe vorgelegt. Für Fehler, die erst nach dem Druck angemerkt werden, übernimmt Goldjung keine Haftung.

  6. Die Entwürfe und Reinzeich­nungen dürfen ohne ausdrück­liche Einwil­ligung der Agentur weder im Original noch bei der Repro­duktion verändert werden. Jede vollständige oder teilweise Nachahmung ist unzulässig.

 

§9 AUFWEN­DUNGEN

  1. Kosten für Porto, Telefon und Fax, die während der Projekt­phase entstehen, werden von den Vertrags­partnern selbst getragen.

  2. Kosten und Spesen für Kunden­be­suche und Reisen, die im Zusam­menhang mit dem Projekt entstehen, werden gesondert und wie folgt berechnet: — Fremd­kosten (Bahn, Flugzeug): nach Belegen- Reise­kosten im eigenen Pkw: 0,50 Euro/km.

  3. Sonstigen Kosten (wie bei §4, §5) werden extra berechnet. Darunter fallen auch Kurier- und Trans­port­kos­ten­sowie Kosten für Bildma­terial oder Lizenzen für Schriften.

  4. Für Präsen­ta­tionen oder Agentur­pitches berechnet Goldjung ein angemes­senes Honorar für den Personal- und Sachaufwand. Bei Auftrags­vergabe ist dieser Betrag anzurechnen. Bei Nicht­vergabe bleiben alle erbrachten Leistungen Eigentum von Goldjung, welche ander­weitig verwendet werden können.

 

§10 NUTZUNGS­RECHTE / REFERENZ­NACH­WEISE

  1. Jeder uns erteilte Auftrag ist ein Urheber­werk­vertrag, der auf die Einräumung von Nutzungs­rechten an seine Werkleis­tungen gerichtet ist. Es gelten die Bestim­mungen der §§2 und §§ 31 UrhG in Verbindung mit den Werkver­trags­be­stim­mungen des BGB.

  2. Alle Leistungen von Goldjung unter­liegen als geistige Schöp­fungen dem Urheber­recht. Dies sind insbe­sondere Texte, Entwürfe, Layouts, Zeich­nungen, Karten, Fotos sowie Design­kon­zepte im Bereich Laden­ge­staltung. Die Nutzungs­rechte beschränken sich, wenn nicht anders vertraglich aufge­führt, auf das benannte Projekt, Medium oder den jewei­ligen Standort.

  3. Arbeiten dürfen nur für Nutzung und Zweck laut vertrag­licher Verein­barung verwendet werden. Alles darüber Hinaus­ge­hende ist nur mit Einver­ständnis von Goldjung und nach Verein­barung eines zusätz­lichen Honorars erlaubt.

  4. Die Arbeiten dürfen nur für die verein­barte Nutzungsart und den verein­barten Zweck im verein­barten Umfang verwertet werden. Jede ander­weitige oder weiter­ge­hende Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit der Einwil­ligung von Goldjung und nach Verein­barung eines zusätz­lichen Nutzungs­ho­norars gestattet.

  5. Arbeiten dürfen weder im Original noch bei späterer Produktion vom Kunden verändert werden. Jede Verän­derung oder Kontext­ver­schiebung ist unzulässig. Bei Zuwider­handlung ist Goldjung berechtigt, Schadens­ersatz in angemes­sener Höhe zu verlangen.

  6. Sämtliche Arbeiten bleiben bis zur entgül­tigen Bezahlung Eigentum von Goldjung.

  7. Nutzungs­rechte von abgelehnten Entwürfen bleiben im Besitz von Goldjung.

  1. Goldjung erhält von jedem produ­zierten Auftrag (Broschüren, Visiten­karten) 5–10 Beleg­ex­em­plare zu Referenz­zwecken. Handelt es sich um spezielle Werbe­mittel in geringer Stückzahl, wird die Anzahl der Beleg­ex­em­plare situativ mit dem Kunden besprochen.

  2. Goldjung ist berechtigt Namen und Logos des Kunden sowie die während des Projektes erstellten Werbe­mittel zur Eigen­werbung zu nutzen.

  3. Der Kunde räumt Goldjung das Recht ein, Goldjung als verant­wort­liche Agentur auf dessen Webseiten einzu­binden und diese mit der Webseite von Goldjung zu verlinken. Gleiches gilt für Druckerzeug­nisse und sonstige Leistungen, in denen Goldjung als verant­wort­liche Agentur vermerkt wird.

 

§11 GEWÄHR­LEISTUNG / HAFTUNG

  1. Goldjung verp ichtet sich, Aufträge mit größt­mög­licher Sorgfalt und mit bestem Wissen und Gewissen auszu­führen. Die Agentur garan­tiert darüber hinaus, überlassene Infor­ma­tionen und Dokumente sorgfältig und diskret zu handhaben.

  2. Goldjung haftet nur für Schäden, die mit Vorsatz oder grober Fahrläs­sigkeit nach den gesetz­lichen Vorschriften, herbei­ge­führt wurden.

  3. Für Irrtümer und Druck- oder Übermitt­lungs­fehler, die Goldjung nicht zu verschulden hat und die Agentur zur Anfechtung berech­tigen, kann der Kunde Schadens­ersatz als Folge der Anfechtung nicht geltend machen.

  4. Mit der Abnahme (Prüfung und Freigabe) des Werkes seitens des Kunden übernimmt dieser die Verant­wortung für die Richtigkeit von Text und Bild. Werden anhand unzurei­chender Prüfung seitens des Kunden Fehler erst nach dem Druck festge­stellt, übernimmt die Agentur hierfür keine Haftung. Goldjung haftet nicht für die in Bestel­lungen enthal­tenen Sachaussagen/Versprechen von Produkten und Leistungen des Kunden. Auch haftet Goldjung nicht für die wettbe­werbs- und marken­recht­liche Zuläs­sigkeit und Eintra­gungs­fä­higkeit.

  5. Für erfor­der­liche Nutzungs- und Verwer­tungs­rechte (z. B. Foto-, Film-, GEMA-Rechte etc.) oder Persön­lich­keits­rechte Dritter, kann Goldjung die Rechte und Zustim­mungen Dritter im Namen und auf Rechnung des Kunden einholen. Fallen Nachfor­de­rungen gemäß §§ 32, 32 a UrhG an, gehen diese zu Lasten des Kunden.

  6. Die Zusendung und Rücksendung von Arbeiten erfolgt auf Gefahr und auf Rechnung des Kunden.

 

§12 SCHLUSS­BE­STIM­MUNGEN

  1. Gerichts­stand für Strei­tig­keiten zwischen den Vertrags­partnern ist der Sitz der Agentur (Berlin).

  2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundes­re­publik Deutschland unter Ausschluss des deutschen Inter­na­tio­nalen Privat­rechts.

  3. Sollten einzelne oder mehrere der vorste­henden Bestim­mungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestim­mungen hiervon unberührt (Salva­to­rische Klausel).

Schön, von Ihnen zu hören!