AGB
——

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
GOLDJUNG / GEBUREK/STICKSEL GBR / STAND 01/2018

§1 ALLGEMEINES

  1. Gegen­stand dieser Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen sind sämtliche Vertrags­ver­hält­nisse zwischen Goldjung (Geburek&Sticksel GbR), folglich als „Goldjung“ oder „Agentur“ bezeichnet und dessen Vertrags­part­nern, folglich als „Kunde“ bezeichnet.
  2. Abwei­chende Geschäfts­be­din­gungen des Kunden haben nur Gültig­keit, soweit diese von Goldjung schrift­lich bestä­tigt werden (§126 a BGB).

§2 VERTRAGSABSCHLUSS

  1. Die von der Agentur Goldjung erstellten Angebote sind bis zur Vertrags­un­ter­zeich­nung freibleibend.
  2. Der Vertrag zwischen dem Kunden und Goldjung tritt entweder durch schrift­liche Bestä­ti­gung des Angebots (auch per E‑Mail oder Fax) seitens des Kunden oder durch dessen schrift­li­cher Beauf­tra­gung, bspw. anhand einer Bestel­lung, in Kraft. In Ausnah­me­fällen, z.B. bei Folge­auf­trägen, kann ein Zustan­de­kommen eines Vertrages auch mündlich geschehen. Der Vertrag kann vorzeitig von beiden Seiten, nur aus wichtigem Grund, ohne Einhal­tung einer Kündi­gungs­frist, gekün­digt werden. Erheb­li­ches vertrags­wid­riges Verhalten trotz Abmah­nung gilt als wichtiger Grund.
  3. Findet eine Kündi­gung statt, ohne dass Goldjung diesen Grund zu verant­worten hat, ist das im Vertrag verein­barte Honorar, ohne weitere Abzüge, zu leisten. Gleiches gilt für eine kunden­sei­tige Projektverzögerung.
  4. Ereig­nisse höherer Gewalt, erlauben Goldjung das laufende Projekt um die Dauer der Behin­de­rung, zeitlich nach hinten zu verschieben.

§3 TERMINE & LEISTUNGEN

  1. Dienst­leis­tungen werden in der Regel während der Geschäfts­zeiten der Agentur erbracht. Diese sind: Montag – Freitag 10:00 – 18:00 Uhr. Kurzfristig gewünschte Dienst­leis­tungen, die nur außer­halb der Geschäfts­zeiten (Nacht- und Wochen­end­ar­beiten) zu erbringen sind, werden mit einem geson­derten Stunden­satz berechnet. Hinsicht­lich der Vergü­tung wird auf §4 verwiesen.
  2. Die Agentur haftet nicht für Liefer­ver­zö­ge­rungen, die aufgrund fehlender Mitwirkung/Kommunikation seitens des Kunden entstehen.
  3. Der im Vertrag festge­legte Projekt­zeit­raum ist bindend und von beiden Parteien einzu­halten. Kunden­sei­tige Projekt­ver­zö­ge­rungen, welche merklich den Projekt­zeit­raum verzö­gern und für Goldjung Ausfall­ho­no­rare zur Folge haben, werden extra berechnet.
  4. Werden nach Vertrags­ab­schluss durch den Kunden Vorgaben für die Leistungen verän­dert oder Termin­vor­gaben nachge­bes­sert bzw. neu einge­führt, die bei Goldjung zu zusätz­li­chen logis­ti­schen Aufwänden führen, werden die hierbei anfal­lenden Kosten extra berechnet.

§4 VERGÜTUNG

  1. Goldjung stellt umgehend nach Auftrags­er­tei­lung, bzw. nach Auftrags­er­fül­lung der Arbeit die erbrachte Leistung in Rechnung.
  2. Die Zahlung erfolgt sofort nach Erhalt der Rechnung (Datum der Zustel­lung) ohne jeden Abzug.
  3. Alle Preise sind als Netto­be­träge aufge­führt, zu denen die jeweils geltende Mehrwert­steuer hinzukommt.
  4. Die Vergü­tung setzt sich in der Regel aus Anzah­lungs­rech­nung nach Auftrags­er­tei­lung, Zwischen­rech­nung und Abschluss­rech­nung nach Projekt­ab­schluss zusammen.
  5. Ist die Zahlung in Verzug gelten übliche Verzugs­zinsen in Höhe von derzeit 9% p.a. als vereinbart.
  6. Die Vergü­tung inner­halb der Geschäfts­zeiten basiert auf einem Stunden­satz von 120 Euro.
  7. Die Vergü­tung außer­halb der Geschäfts­zeiten basiert auf einem Stunden­satz von 180 Euro. 

§5 LEISTUNGSUMFANG

  1. Goldjung erstellt im Rahmen eines Auftrags mindes­tens einen Entwurf sowie ggf. alter­na­tive Entwürfe. Der Kunde ist berech­tigt, bei Nicht­ge­fallen, eine Entwurfs-Nachbes­se­rung zu verlangen. Entwurfs­er­stel­lungen die darüber hinaus­gehen, werden extra berechnet.
  2. Fallen Leistungen an, die nicht explizit im Angebot aufge­führt sind, werden diese extra berechnet. Ebenso werden Änderungs- und Ergän­zungs­wün­sche, die nicht Bestand­teil des Angebots sind, als zusätz­li­cher Aufwand neu berechnet.
  3. Zusätz­liche Kosten, die aufgrund fehler­hafter Angaben (inhalt­liche Fehler, Recht­schreib­fehler etc.) seitens des Kunden entstehen, werden vom Kunden übernommen.
  4. Recht­liche Leistungen wie Marken- Patent- oder Wettbe­werbs­recht sind nicht automa­tisch Bestand­teil des Angebots. Bei Beauf­tra­gung dieser Leistungen an Goldjung und Externer (Fachan­walt), werden die anfal­lenden Kosten von dem Kunden erbracht. Für die Abwick­lung und Koordi­na­tion Externer berechnet Goldjung einen Aufschlag von 15 %.
  5. Goldjung vertraut auf die Richtig­keit, der vom Kunden zur Verfü­gung gestellten Infor­ma­tionen. Für fehler­hafte Aussagen übernimmt der Kunde die Verantwortung.
  6. Goldjung ist befugt Teilleis­tungen durch externe Mitar­beiter erbringen zu lassen.
  7. Im laufenden Projekt ist Goldjung befugt, bei Bedarf externe Dienst­leister zu beauftragen.

§6 PRODUKTIONSABWICKLUNG

  1. Im Rahmen des Projekt­zeit­raums wählt Goldjung passende Werbe­mit­tel­her­steller (Druckerei etc.), die den Preis- und Quali­täts­an­spruch des Kunden wider­spie­geln. Produk­ti­ons­auf­träge werden nach Freigabe durch den Kunden und auf dessen Rechnung erteilt.
  2. Ist Goldjung für die Koordi­na­tion der Produk­ti­ons­ab­wick­lung zuständig, wird zusätz­lich ein Honorar in der jewei­ligen Rechnung veranschlagt.
  3. Sollte Goldjung aufgrund ausdrück­li­cher Verein­ba­rung, Produk­ti­ons­auf­träge auf eigenem Namen und auf eigene Rechnung erteilen, werden weitere anfal­lende Fremd­kosten an den Kunden weiterberechnet.

§7 ABNAHME

  1. Die Abnahme gilt als erfolgt, wenn nach einge­hender Prüfung und inner­halb von sieben Tagen seitens des Kunden keine Verwei­ge­rung stattfindet.
  2. Leichte Abwei­chungen werden von Goldjung in angemes­sener Frist korri­giert und dem Kunden erneut zur Prüfung vorge­legt. Grund­sätz­liche Abwei­chungen, die über die festge­setzte Korrek­tur­schleife hinaus­gehen, werden extra berechnet.
  3. Als Mittei­lung der Fertig­stel­lung der Leistung gilt spätes­tens die Übersen­dung der Abschlussrechnung.
  4. Sollte die Kommu­ni­ka­tion zum Kunden nicht möglich sein, bzw. ist dieser über einen längeren Zeitraum, welcher den Projekt­zeit­raum merklich übersteigt, nicht zu errei­chen, ist eine Abnahme hinfällig.

§8 PFLICHTEN DES KUNDEN

  1. Der Kunde stellt der Agentur alle, für die Durch­füh­rung des Projekts benötigten, Daten und Unter­lagen unent­gelt­lich zur Verfü­gung. Alle Unter­lagen werden von Goldjung sorgsam behan­delt und vor dem Zugriff Dritter geschützt.
  2. Der Kunde verant­wortet, dass für von Ihm bereit­ge­stellte Materia­lien alle notwen­dige Lizenzen vorliegen und keine Patente oder Rechte Dritter verletzt werden. Goldjung übernimmt keinerlei Überprü­fung der Projekt­er­geb­nisse auf Marken- oder Patentrechtsverletzung.
  3. Um ein optimales Ergebnis zu garan­tieren, wird der Kunde, während des Projekt­zeit­raums, Auftrags­ver­gaben an externe Agenturen nur nach Absprache mit Goldjung erteilen.
  4. Der Kunde garan­tiert für einen Ansprech­partner, der für die Projekt­phase nötige Kompe­tenzen aufweist und befugt ist, verbind­liche Erklä­rungen abzugeben. Um eine Verzö­ge­rung des Projekt­ab­schlusses und somit einen Mehrauf­wand zu vermeiden, unter­stützt der Kunde Goldjung während der Projekt­phase laufend. Für ein optimales Ergebnis sollten Anfragen, Weisungen, Änderungen und Freigaben zeitnah geschehen.
  5. Dem Kunden werden vor dem Druck, bzw. der Ferti­gung alle Entwürfe zur genauen Prüfung und Freigabe vorge­legt. Für Fehler, die erst nach dem Druck angemerkt werden, übernimmt Goldjung keine Haftung.
  6. Die Entwürfe und Reinzeich­nungen dürfen ohne ausdrück­liche Einwil­li­gung der Agentur weder im Original noch bei der Repro­duk­tion verän­dert werden. Jede vollstän­dige oder teilweise Nachah­mung ist unzulässig.

§9 AUFWENDUNGEN

  1. Kosten für Porto, Telefon und Fax, die während der Projekt­phase entstehen, werden von den Vertrags­part­nern selbst getragen.
  2. Kosten und Spesen für Kunden­be­suche und Reisen, die im Zusam­men­hang mit dem Projekt entstehen, werden geson­dert und wie folgt berechnet: – Fremd­kosten (Bahn, Flugzeug): nach Belegen- Reise­kosten im eigenen Pkw: 0,50 Euro/km.
  3. Sonstigen Kosten (wie bei §4, §5) werden extra berechnet. Darunter fallen auch Kurier- und Trans­port­kosten sowie Kosten für Bildma­te­rial oder Lizenzen für Schriften.
  4. Für Präsen­ta­tionen oder Agentur­pit­ches berechnet Goldjung ein angemes­senes Honorar für den Personal- und Sachauf­wand. Bei Auftrags­ver­gabe ist dieser Betrag anzurechnen. Bei Nicht­ver­gabe bleiben alle erbrachten Leistungen Eigentum von Goldjung, welche ander­weitig verwendet werden können.

§10 NUTZUNGSRECHTE / REFERENZNACHWEISE

  1. Jeder uns erteilte Auftrag ist ein Urheber­werk­ver­trag, der auf die Einräu­mung von Nutzungs­rechten an seine Werkleis­tungen gerichtet ist. Es gelten die Bestim­mungen der §§2 und §§ 31 UrhG in Verbin­dung mit den Werkver­trags­be­stim­mungen des BGB.
  2. Alle Leistungen von Goldjung unter­liegen als geistige Schöp­fungen dem Urheber­recht. Dies sind insbe­son­dere Texte, Entwürfe, Layouts, Zeich­nungen, Karten, Fotos sowie Design­kon­zepte im Bereich Laden­ge­stal­tung. Die Nutzungs­rechte beschränken sich, wenn nicht anders vertrag­lich aufge­führt, auf das benannte Projekt, Medium oder den jewei­ligen Standort.
  3. Arbeiten dürfen nur für Nutzung und Zweck laut vertrag­li­cher Verein­ba­rung verwendet werden. Alles darüber Hinaus­ge­hende ist nur mit Einver­ständnis von Goldjung und nach Verein­ba­rung eines zusätz­li­chen Honorars erlaubt.
  4. Die Arbeiten dürfen nur für die verein­barte Nutzungsart und den verein­barten Zweck im verein­barten Umfang verwertet werden. Jede ander­wei­tige oder weiter­ge­hende Nutzung oder Weiter­gabe an Dritte ist nur mit der Einwil­li­gung von Goldjung und nach Verein­ba­rung eines zusätz­li­chen Nutzungs­ho­no­rars gestattet.
  5. Arbeiten dürfen weder im Original noch bei späterer Produk­tion vom Kunden verän­dert werden. Jede Verän­de­rung oder Kontext­ver­schie­bung ist unzulässig. Bei Zuwider­hand­lung ist Goldjung berech­tigt, Schadens­er­satz in angemes­sener Höhe zu verlangen.
  6. Sämtliche Arbeiten bleiben bis zur endgül­tigen Bezah­lung Eigentum von Goldjung.
  7. Nutzungs­rechte von abgelehnten Entwürfen bleiben im Besitz von Goldjung.
  8. Goldjung erhält von jedem produ­zierten Auftrag (Broschüren, Visiten­karten) 5–10 Beleg­ex­em­plare zu Referenz­zwe­cken. Handelt es sich um spezi­elle Werbe­mittel in geringer Stück­zahl, wird die Anzahl der Beleg­ex­em­plare situativ mit dem Kunden besprochen.
  9. Goldjung ist berech­tigt Namen und Logos des Kunden sowie die während des Projektes erstellten Werbe­mittel zur Eigen­wer­bung zu nutzen.
  10. Der Kunde räumt Goldjung das Recht ein, Goldjung als verant­wort­liche Agentur auf dessen Webseiten einzu­binden und diese mit der Webseite von Goldjung zu verlinken. Gleiches gilt für Druckerzeug­nisse und sonstige Leistungen, in denen Goldjung als verant­wort­liche Agentur vermerkt wird.

§11 GEWÄHRLEISTUNG / HAFTUNG

  1. Goldjung verpflichtet sich, Aufträge mit größt­mög­li­cher Sorgfalt und mit bestem Wissen und Gewissen auszu­führen. Die Agentur garan­tiert darüber hinaus, überlas­sene Infor­ma­tionen und Dokumente sorgfältig und diskret zu handhaben.
  2. Goldjung haftet nur für Schäden, die mit Vorsatz oder grober Fahrläs­sig­keit nach den gesetz­li­chen Vorschriften, herbei­ge­führt wurden.
  3. Für Irrtümer und Druck- oder Übermitt­lungs­fehler, die Goldjung nicht zu verschulden hat und die Agentur zur Anfech­tung berech­tigen, kann der Kunde Schadens­er­satz als Folge der Anfech­tung nicht geltend machen.
  4. Mit der Abnahme (Prüfung und Freigabe) des Werkes seitens des Kunden übernimmt dieser die Verant­wor­tung für die Richtig­keit von Text und Bild. Werden anhand unzurei­chender Prüfung seitens des Kunden Fehler erst nach dem Druck festge­stellt, übernimmt die Agentur hierfür keine Haftung. Goldjung haftet nicht für die in Bestel­lungen enthal­tenen Sachaussagen/Versprechen von Produkten und Leistungen des Kunden. Auch haftet Goldjung nicht für die wettbe­werbs- und marken­recht­liche Zuläs­sig­keit und Eintragungsfähigkeit.
  5. Für erfor­der­liche Nutzungs- und Verwer­tungs­rechte (z. B. Foto‑, Film‑, GEMA-Rechte etc.) oder Persön­lich­keits­rechte Dritter, kann Goldjung die Rechte und Zustim­mungen Dritter im Namen und auf Rechnung des Kunden einholen. Fallen Nachfor­de­rungen gemäß §§ 32, 32 a UrhG an, gehen diese zu Lasten des Kunden.
  6. Die Zusen­dung und Rücksen­dung von Arbeiten erfolgt auf Gefahr und auf Rechnung des Kunden.

§12 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Gerichts­stand für Strei­tig­keiten zwischen den Vertrags­part­nern ist der Sitz der Agentur (Berlin).
  2. Es gilt ausschließ­lich das Recht der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land unter Ausschluss des deutschen Inter­na­tio­nalen Privatrechts.
  3. Sollten einzelne oder mehrere der vorste­henden Bestim­mungen unwirksam sein, bleibt die Wirksam­keit der übrigen Bestim­mungen hiervon unberührt (Salva­to­ri­sche Klausel).